F.A.Q. 4: Die Augenzeugen

HÄUFIG GESTELLTE FRAGE NR. 4:

F:
„Was ist mit den Tausenden von Augenzeugen in Manhattan?“

A: Die Mainstream-Medien – und sogar glaubwürdigere, unabhängige Quellen – berichten über eine hohe Anzahl von Augenzeugen, die eine entsprechende Aussage gaben. Die Existenz dieser Aussagen wird nicht geleugnet. Aber: Haben Sie sich diese mal alle durchgelesen, wie wir es getan haben? Sie sollten es. Denn Sie werden womöglich folgendes feststellen:

Die große Mehrheit bezieht sich auf die Beobachtung des zweiten Ereignisses am WTC2, während überraschend wenige sich auf das erste Ereignis am WTC1 beziehen. Behalten wir dies im Hinterkopf – und akzeptieren, dass Zeugenaussagen eine verlässliche Informationsquelle sind – dann sollten wir uns auf die verfügbaren Zeugenaussagen konzentrieren.


Selbstverständlich sind Aussagen von Augenzeugen bekanntermaßen unzuverlässig, vor allem im Fall eines sich kurz und schnell entfalteten Ereignisses. Trotz dieser allgemein anerkannten Tatsache scheinen sich viele Menschen stark verbunden zu fühlen zu dem, was (wie sie glauben) von „Tausenden“ von Augenzeugen in Manhattan berichtet wurde. Eine entscheidende Frage sollte gestellt werden: Sprachen die meisten Leute von einem „großen Passagierflugzeug“? Die Antwort dazu ist ein klares: No.

Die Mehrheit jener Leute, die Details über das von ihnen beobachtete Objekt gaben, berichtete alles außer in großes Passagierflugzeug. Ich zeige unten einen Ausschnitt solcher Aussagen: Diese ausgewählte Liste ist natürlich nur dazu gedacht, eine grobe Vorstellung über die Vielfalt der 9/11-Zeugenaussagen zu bekommen — und ist nicht dazu bestimmt, eine bestandskräftige Beweislage zu gründen. Es wird jedoch aus ihnen ersichtlich, dass es keinen allgemeinen Konsens darüber gab, was genau das WTC2 getroffen hat:

AUSGEWÄHLTE ZEUGENAUSSAGEN ÜBER DAS OBJEKT, DAS IN DAS WTC2 EINSCHLUG:

EIN KLEINES FLUGZEUG
1. „Zu dem Zeitpunkt waren wir immer noch nicht sicher, ob es sich um ein Flugzeug handle, das den Turm getroffen hat. Unter den Leuten, die herunterkamen, gab es einige Diskussionen, dass ein Flugzeug einschlug. Der Konsens war, dass es ein kleines Flugzeug war.“ – Zugeschrieben: Roy Chelson

EINE CESSNA ODER EIN LEARJET-TYP ODER…
2. „Zahlreiche Zivilisten sagten mir, dass ein Flugzeug das Gebäude getroffen hatte. Es gab Unstimmigkeiten hinsichtlich des Flugzeugtyps. Einige sagten, es sei eine Cessna oder ein LearJet-Typ, ein kleines Düsenflugzeug. Andere sprachen von einem großen Passagierflugzeug. Eine Person sagte tatsächlich, dass es wie ein Flugzeug im militärischen Stil war, das Lenkflugkörper in das Gebäude schoss.“ – Zugeschrieben: Anthony Bartolomey

EIN KLEINES (SCHULUNGS-)FLUGZEUG
3. „Ich sah es von links kommen und ich sah das Flugzeug durch das Gebäude kommen und eindringen, ein kleines Flugzeug…nein, nein, es war ein Flugzeug, Sie wissen schon, wie das, welches man Piloten zum Lernen gibt, ein kleines Flugzeug, Sie wissen schon, es war so eine Art von Flugzeug…, und ich habe dieses Flugzeug noch nie zuvor gesehen. Es ist wie etwas, ich weiß nicht, es ist, als hätten sie am Motor gearbeitet, ich habe noch nie zuvor ein Flugzeug wie dieses gesehen!“ – Zugeschrieben: Karim Arraki

EINE CESSNA
4. „Ich war auf meinem Weg zur Arbeit…der Verkehr war hervorragend…ich habe einen Anruf erhalten, dass eine Cessna das World Trade Center getroffen hätte…ich wurde darum gebeten, den Katastrophenstab im World Trade Center 7 im 23. Stock zu besetzen…“ – Zugeschrieben: Barry Jennings

WIE EIN KLEINERES FLUGZEUG
5. „Ich war am Kellnern und ich sah im wahrsten Sinne des Wortes ein, es schien ein kleines Flugzeug zu sein. Ich hörte gerade ein paar Geräusche, es sah aus als würde es, als würde es vom Gebäude „abprallen“ und dann hörte ich ein, ich sah einfach einen großen Ball aus Feuer oben drauf und dann schien der Rauch sich aufzulösen…es schien einfach wie ein kleineres Flugzeug, ich glaube nicht, dass es irgendetwas Kommerzielles war.“ – Stuart Nurick, LIVE auf CBS NEWS

EIN KLEINES, KLEINES DÜSENFLUGZEUG
6. „…Wir haben ein Flugzeug gesehen, das tief oben geflogen ist und all unsere Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Wir haben hochgeschaut. Es ist direkt auf das World Trade Center zugeflogen. Es war sehr tief, extrem tief, kein großes Flugzeug wie ein Linienflugzeug …ähm… aber kein winziges Propellerflugzeug, ein kleines, kleines Düsenflugzeug.“ – Zugeschrieben: Mary Cozza

EIN LEICHTES VERKEHRSFLUGZEUG
7. „Ich meine, ich hasse es zuzugeben, aber ich saß da und hatte gehofft, dass jemand einen Fehler begangen hat; dass es keinen Unfall gegeben hat; dass das kein entführtes Flugzeug war, weil Verwirrung herrscht. Uns hat man gesagt, es sei ein leichtes Verkehrsflugzeug gewesen.“ – Zugeschrieben: (Nachrichtenbericht)

DACHTE FLUGZEUG WÄRE VIEL KLEINER
8. „Ich dachte, es hätte ein Unfall sein können…Ich dachte, das Flugzeug wäre viel kleiner…“ – Zugeschrieben: Sid Bedingfield

EIN PROP JET
9. „Man hat mir gesagt, dass wir einen Augenzeugen hätten, der, wie sich herausstellte, ein außerdienstlicher Feuerwehrmann war, der mir gesagt hat, dass er gesehen hätte, wie das erste Gebäude getroffen wurde und dass es von einem Prop Jet getroffen wurde, was sich, wie ich glaube, als falsche Information herausstellte, aber jeder sieht die Dinge anders.“ – Zugeschrieben: Steven Mosiello

EIN KLEINERER FLUGZEUGTYP
10. „Und wir sind zu einer hohen Stelle in unserem Gebäude gelaufen, die im 25. Stock war, und man hatte einen klaren Blick auf beide World Trade Center und dem, der stark am Rauchen war, und da war ein weiteres Flugzeug, das tief geflogen ist, und wir haben es einfach angeschaut, und ehe wir uns versehen, war es einfach Kamikaze, boom, direkt in den anderen Turm… aber es schien nicht wie ein großes Passagierflugzeug. Es war ein kleinerer Flugzeugtyp, weil es einige recht starke Kurven gemacht hat und tief geflogen ist…“ – Zugeschrieben: Mr. Tractsonburg

EIN KLEINER JET
11. „Wir sind mit den Hunden Gassi gegangen und wir haben ein Flugzeug wirklich tief fliegen sehen, ein Jet, ein kleiner Jet, und er ist direkt in das World Trade Center geflogen…“ – Zugeschrieben: (Nachrichtenbericht)

KLEINER MILITÄRTRANSPORTER
12. „Ich bin aus dem Auto gestiegen und habe Larry gesagt, dass ich einen FBI Agenten gesehen habe und dass ich mit ihm sprechen würde. Ich habe ihm meine Karte gegeben und er hat mir seine Karte gegeben. Ich erzählte, dass ich dachte, dass das zweite Flugzeug, das in den Südturm geflogen ist, ein Militärflugzeug war, wie ein Transporter oder ein kleines Militärfrachtflugzeug.“ – Zugeschrieben: Battalion Chief Brian O’Flaherty

EINE BOMBE…EIN LENKFLUGKÖRPER
13. „Hey Opa, ich erzähle dir, was mich aufgeweckt hat. Sie haben das World Trade Center bombardiert. Ich schaue es mir gerade an und Mi-Kyungs Videoaufnahme davon. Schrecklich. Ich habe es gehört, Opa, ich habe es gesehen. Es könnte ein Flugzeug gewesen sein, aber ich glaube, es war eine Bombe…ein Lenkflugkörper …äh…das könnte der 3. Weltkrieg sein.“ – Zugeschrieben: Mi Kyung Heller

WIE EIN LENKFLUGKÖRPER
14. „…ich kann es nur beschreiben wie, es hörte sich an wie ein Lenkflugkörper, nicht ein Flugzeug…es war definitiv nicht der Klang eines Propellerflugzeugs oder irgendetwas in der Art…Ich bin auf Militärbasen aufgewachsen und kenne den Klang eines Jets und ich bin in Kriegsgebieten gewesen und habe verschiedene Klänge solcher Art gehört…der Klang selbst war nicht von einem Propellerflugzeug, es war vielleicht ein Jet, aber es könnte genauso gut ein Lenkflugkörper gewesen sein…es war hochtönig, aber es hatte einen…äh…zischenden Klang, nicht, nicht wie ein Propellerflugzeug…“ – Don Dahler, LIVE auf ABC TV

EINE RAKETE
15. „Es war ein großer Feuerball oder etwas vom Flugzeug, nehme ich an, kam von der Straße gegenüber unserer Anlage, und als wir aus der Anlage ‘rausgegangen sind, war da ein Cop auf der Straße, ein Stadtpolizist. Er erzählte uns: „Ich gehe hier weg. Ich habe gerade eine Rakete gesehen.“ Er sagte, er habe sie vom Woolworth-Gebäude aus kommen und den Turm treffen sehen.“ – Zugeschrieben: Peter Fallucca

IRGENDETWAS – FLUGZEUG ODER LENKFLUGKÖRPER
16. „In dem Moment nahm ich an, dass es nicht beides sein konnte – es kann bei zwei Flugzeugen kein Unfall mehr gewesen sein. Also, ich weiß nicht, ob es Flugzeuge oder Lenkflugkörper oder sonst was waren, aber von irgendetwas wurde das Ding getroffen. Man hat Trümmer herunterfallen sehen.“ – Zugeschrieben: Brian Dixon

KEIN GROSSES FLUGZEUG
17. „Ich sagte zu ihm: „Dieses Flugzeug kommt uns näher. Es ist wirklich kein großes Flugzeug, das in Richtung Gebäude fliegt.“ Zwei Sekunden später rammte es in das Gebäude.“ – Zugeschrieben: James Murphy

DACHTEN, SIE HÄTTEN EINEN LENKFLUGKÖRPER GESEHEN
18. „Ein paar Leute dachten, sie hätten einen Lenkflugkörper gesehen. Nun, ich weiß nicht, woran sie es ausmachen konnten, aber vielleicht lassen wir die Möglichkeit offen, dass dies ein Raketenangriff auf die Gebäude war…“
Dick Oliver, LIVE auf FOX News

SO GROSS WIE EIN GOLFBALL
19. „Ich sah zwei weitere Flugzeuge. Eins kam über den einen Weg, das andere kam über den anderen Weg, und da war ein Flugzeug in der Mitte, das weit in der Ferne war. Dann verschwand das Flugzeug in der Mitte einfach in einen kleinen Feuerball. Es sah so groß wie ein Golfball aus, von dort aus, wo ich sehen konnte. Und die anderen zwei Flugzeuge scherten in entgegengesetzten Richtungen aus.“ – Zugeschrieben: Patricia Ondrovic

Siehe: Bericht über Aussagen der NYC-9/11-Ersthelfer (PDF 4,79 MB)


Beachten Sie, dass ‚Lenkflugkörper‘ [engl. missile] in einer unmissverständlichen Weise erwähnt wird, sogar von einigen Leuten aus den Nachrichten: Wie sollen diese betrachtet werden? Haben sie einfach die Wahrheit erzählt? Oder wurden sie tatsächlich angeordnet, dies zu tun? Letztere Option wird von einigen erwägt und kann gut nachvollzogen werden: Wenn ein „Max Mustermann“ ganz klar ein Lenkflugkörper gesehen hätte, würde er zweifellos Trost in der Tatsache finden, dass sich sogar Kriegsgebietsexperten wie ABCs Don Dahler anfänglich darüber ‚getäuscht‘ haben, was sie sahen. Die endlosen TV-Wiederholungen der BOEING-767-Animation würden letztendlich Max‘ Quälereien beruhigen. Die Fernsehbilder würden seine Erinnerungen „bereinigen“.

Im Großen und Ganzen sprechen die aktenkundigen Zeugenaussagen mehr von einem kleineren Flugobjekt als einem Großraumpassagierflugzeug. Allein diese Tatsache ist, gelinde gesagt, recht rätselhaft: Wie kann eine große, tief fliegende und sehr laute BOEING 767 von so vielen Leuten mit einem „kleinen Luftfahrzeug“ verwechselt werden? Versuchen Sie einmal, sich selbst an jenem Tage in New York vorzustellen: Hätten Sie möglicherweise eine 767, die 700 Fuß [213m] über Sie fliegt, mit einem „kleinen Flugzeug“ verwechselt?

Nehmen Sie beispielsweise den „Flug 11“ (das erste angebliche „entführte Flugzeug“): Es hätte quer über die volle Länge von Manhattan gedröhnt — von Kopf bis Fuß, auf vollem Antrieb und extrem tiefer Höhe: Zehntausende von Leuten müssten sich an dieses ohrenbetäubende Ereignis erinnern können — doch kaum ein Zeuge in der Akte (außer eine Hand voll Nachrichtenleute) erwähnt es. Hier ist ein Video, nur um mal eine Vorstellung davon zu bekommen, wie es sich hätte anhören (und ungefähr aussehen) müssen:


FAKT: Die einzigen dokumentierten Berichte von einem „Großen Passagierflugzeug“ kamen von Angestellten der Nachrichten. (Siehe: September Clues Teil D).

DIE LENKFLUGKÖRPER-HYPOTHESE Was Zeugen wohl gesehen haben könnten, war ein geflügelter, Flugzeug geformter Lenkflugkörper. Interessanterweise existierte solch ein Lenkflugkörper im Jahr 2001: Lockheed Martins Flaggschiff zu der Zeit war die JASSM AGM-158, ein präzisionsgelenkter Marschflugkörper mit einem Titan-Eindringkörper-Sprengkopf. Seine Geschwindigkeit war 550mph [~900km/h] und sein CEP (Circular Error Probable, dt. Streukreisradius) war lediglich 8 Fuß [2,4m]; ein zuvor im WTC platziertes Zielsuchgerät würde die Fehlerspanne natürlich auf 0 reduzieren. Der Punkt ist, dass die AGM-158 zweifellos und sehr verlässlich ein Ziel, so breit wie das WTC (208 Fuß [63m]), mit höchster Genauigkeit getroffen haben könnte. Natürlich hätte so ein geflügelter Lenkflugkörper – auch wenn er wesentlich kleiner als eine Boeing 767 wäre – reale Augenzeugen effektiv dazu gebracht, über „irgendeine Art von Flugzeug“ zu sprechen, das in den Turm einschlagen ist. Die JASSM AGM-158


[dt. Profil einer BOEING 767; Profil eines JASSM 158 Lenkflugkörpers; WARUM SPRECHEN DIE MEISTEN 9/11-AUGENZEUGEN VON „EINEM KLEINEN FLUGZEUG“?]

Wir können uns nur darüber wundern, warum wir so viele Zeugenberichte über ein kleines Luftfahrzeug haben. Da es aber keine fotografischen Belege darüber gibt, wird das Feststellen, was genau das WTC2 getroffen hat (wenn es überhaupt etwas war), nur reine Spekulation bleiben. Auf jeden Fall muss jeder, der den verfügbaren Zeugen Bedeutung verleiht, sich die Mühe machen, ihre Aussagen durchzulesen: Von jenen, die die Größe des in den WTC2 einschlagenden Objekts in irgendeiner Art spezifizieren, sprechen die meisten von einer Art von kleinem Luftfahrzeug. Folglich kann zu diesem Zeitpunkt und mit den Elementen zur Hand die Lenkflugkörper-Hypothese nicht abgewiesen werden. Letztendlich ist das genaue Objekt, das in das WTC flog, nur ein sekundärer Punkt: Das Entscheidende ist, dass der Großteil der Zeugenberichte die offizielle ‚BOEING 767‘-Geschichte nicht bestätigen.



WAS IST MIT DEN AUGENZEUGEN DER TURMEINSTÜRZE?

Der WTC2-Turm stürzte um 9:59 Uhr ein, der WTC1-Turm um 10:28 Uhr. Es ist keine Frage, dass zu dem Zeitpunkt Lower Manhattan weitgehend evakuiert wurde. Einige Zeugen (mehrere Häuserblocks vom WTC-Komplex entfernt) haben von einer mit Rauch umhüllten Umgebung gesprochen, die wenig Sicht auf anderes zuließ. Weil alle verfügbaren Einsturzvideos nachweisliche Fabrikationen sind (siehe: EINSTURZ-ANIMATIONEN), können wir nicht wissen, was genau – und wie viel Detail – in Wirklichkeit von den Straßen in Manhattan gesehen wurde. Wir können mit Vernunft eine Vermutung aufstellen, dass die 9/11-Planer keinen Wunsch hatten, irgendjemanden die genauen Dynamiken des WTC-Abrisses zu zeigen, und dass irgendeine Art von Rauchschleier in der stundenlangen Zeitspanne zwischen den „Flugzeugeinschlägen“ und den Einstürzen herbeigeführt wurde. Das unten stehende Bild – ob Teil der gefälschten Aufnahmen oder nicht – kann uns eine Vorstellung davon geben, was möglicherweise die einzige Sicht war, die man von den Turmeinstürzen hatte: nur eine undurchlässige Nebelwand.

[dt. IST DAS DIE SICHT, die nicht evakuierte Leute – in Wirklichkeit – von den TURMEINSTÜRZEN hatten?]